Schöne Grüße: Friede sei mir Dir!
16. April 2022
Krawumm! Was für ein Lärm! Mit einem riesigen Krachen zersplittert das Portal. Als die Staubwolke sich lichtet sieht man vier Hände. Sie strecken sich matt nach Hilfe aus. Von starker Hand werden sie ergriffen und rausgeholt. Gott sei Dank! Was für ein Auftritt. Pure Kraft und Energie. In der orthodoxen Kirche stellt man sich so den Karsamstag vor. Jesus Christus steigt ins Totenreich, die Tür zur Unterwelt splittert und Adam und Eva werden von ihm befreit.

Karfreitag - von Gründen und Abgründen
14. April 2022
Morgens hab‘ ich etwas Kopfschmerzen. Wahrscheinlich von der Stille. An diesem Tag darf man weder Tanzen noch sonst wie Spaß haben. In der Öffentlichkeit. Musik im Radio ist gedämpft. Alles in Moll. Passend dazu würde man schwarz tragen und flüstern. Wie in einer Friedhofskapelle. Sprich Trauerfeier. Wie immer in extremen Situationen: Nur alles richtig machen! Das Hawaiihemd bleibt im Schrank und die knallroten Chucks auch. Gedämpfte Farben, ...

Neuland
30. März 2022
Ein Mann hat eine Vision. Er träumt von einem Land, in dem es sich gut leben lässt. Vom Ankommen. Am nächsten Morgen packt er alles zusammen, nimmt ein paar Leute mit und macht sich auf die Reise. Es wird die Reise seines Lebens. Wie sähe ein solcher Aufbruch für Dich aus? Abi in der Tasche, Praktikum absolviert und Studienplatz sicher; Zimmer, na ja. Zwischenmiete geht vielleicht. Es gibt echt viel zu tun, bevor das neue Semester losgeht!

Fasten
15. März 2022
Es ist stockdunkel, kurz vor Mitternacht. Man vernimmt nur das Atmen der Menschen im Raum, kaum, dass man einen Umriss sieht. Vorsichtig greife ich in meine Jackentasche. Es raschelt und knistert. Dann bin ich vorbereitet. Und ganz langsam breitet sich Freude in mir aus, trotz der Dunkelheit. So ein Hauch von Hoffnung ist zu spüren. Und das fühlt sich gerade echt gut an. Mach doch mal was anders. Dass jetzt eine Fastenzeit sein soll, und er sollte die Welt retten.

Alles in Fetzen - Wie krieg ich Frieden?
25. Februar 2022
Übriggeblieben sind von ihm nur Fetzen, mehr nicht. Gedankenfetzen in meiner Erinnerung. Zu der Zeit, als es geschah, war er 16 oder 17 Jahre alt. Völlig unerfahren. Auf einem Foto sieht man seine Gesichtszüge, weiche Gesichtszüge. Mehr Kind als Mann. Und er sollte die Welt retten. ....

Vorlesungsfrei - Zeit für einen Hörsaalwechsel
11. Februar 2022
Die vorlesungsfreie Zeit ist da. Während in einer Kita immer vorgelesen wird – also i m m e r – gibt es im universitären Kontext verwaiste Hörsäle. Zweimal im Jahr. Vorlesungen entstanden mit dem Aufkommen der Universitäten im frühen Mittelalter. Das Netz war schlecht, bzw oftmals noch gar nicht erfunden. Von Wlan sprach niemand. Lesen und lauschen war das Mittel der Wahl. So ist es oft geblieben. Über Jahrhunderte. Auf der einen Seite

Das Ravashi-Syndrom - "Gott ist auf meiner Seite"
01. Februar 2022
„Was ist mit dem los? Warum ist der so? Der gehört eingesperrt.“ „Na ja sagen wir so: Ich bin nicht der Typ, der gerne tratscht, aber er ist schon lange ein besonderes Phänomen hier im Krankenhaus. Ich weiß nicht, ob Dir das klar ist?“ „Wie soll mir das klar sein?“ Er ist krank, schwerkrank.“… Der Mann ist todkrank. Was hat er denn? Er hat Krebs. Er hat einen Tumor im Kopf, sagen wir etwa groß wie einen Tennisball. So einen großen Tumor hab‘ ich noch nie gesehen!

Gute Vorsätze! - Wenn der Akku noch ganz voll ist.
13. Januar 2022
Merit wirft ihre Sachen in die Tasche. Heute Nachmittag geht es endlich wieder nach Hause. Also dahin, wo es wirklich coole Leute gibt und was los ist. „Nichts gegen meine Eltern“, denkt sie. „Und doch ist auf dem Flur der WG mehr los, als im kompletten Stadtteil der Kleinstadt, in der ich aufgewachsen bin.“

Perfekt!  - Weihnachten als Patchwork
26. Dezember 2021
Fast geschafft. Vielleicht ist es ein Trost zu hören, auch viele andere Länder haben zwei Weihnachtsfeiertage, also v i e l Zeit, um andere Menschen zu besuchen. Besonders dann, wenn man Patchwork ist. Familiär gesehen sind wir viele Patchworker. Jedenfalls, wenn man den Verkehrsnachrichten am 26.12. zuhört. Der eigene Stau auf der A2 ist auch dabei. Der zweite Weihnachtsfeiertag bietet also Gelegenheit, sich mit anderen Menschen zu treffen, mit denen man – irgendwie – verbunden ist. Ob angehe

Den Hurrikan überlebt
18. Dezember 2021
Wir fahren mit dem Mietwagen auf den Parkplatz des Hotels. Es ist eigentümlich still. An der Rezeption fällt unser Blick auf den Pool. Er ist voller Gartenmöbel. Sie wurden im Wasser versenkt. Der Mann an der Rezeption blickt ernst. Nach dem üblichen Check-in-Ritual beugt er sich leicht nach vorn und sagt: Sind Sie informiert? Worüber? wollen wir noch fragen. Da spricht er schon direkt weiter. Heute Nacht kommt der Hurrikan an Land.

Mehr anzeigen